Vortrag mit anschließender Diskussion von Prof. Dr. Jonas Polfuß, Essen

Chinas Image in Deutschland bewegt sich schon seit Jahrhunderten zwischen den Extremen. Heutzutage sind es vor allem journalistische Medien, die das Chinabild in der deutschen Öffentlichkeit prägen. Auch ihnen wurde häufiger vorgeworfen, wenig ausgeglichen – und teils uninformiert – über das Reich der Mitte zu berichten.

Der Vortrag betrachtet die Entwicklung und heutige Situation verschiedener Chinamedien in Deutschland. Wie hat sich die Medienlandschaft in den letzten Jahrzehnten verändert? Welche Publikationen prägen aktuell die öffentliche Debatte? Welche Schwerpunkte und Tendenzen lassen sich ausmachen – und was fehlt noch, um China in allen Facetten vorzustellen?

Bei der Klärung dieser Fragen werden große Massemedien, etablierte und neue Rubrikspezialisten sowie regionale Publikationen berücksichtigt. Außerdem stellt der Referent ausgewählte Medienkontroversen vor, die zeigen, warum das deutsche Chinabild wohl auch künftig kontrovers bleiben wird.

 


Über den Referenten:

Prof. Dr. Jonas Polfuß ist promovierter Sinologe und Professor für Marketing an der IU Internationale Hochschule. Er forscht und publiziert unter anderem zu interkultureller Kommunikation, deutsch-chinesischen Beziehungen und Country-of-Origin-Marketing. Polfuß ist Gründer und Chefredakteur von www.china-wiki.de – Deutschlands größter unabhängiger Plattform für Chinawissen.


VERANSTALTUNGSDATEN / 活动详情:

Datum / 日期: Donnerstag, 17.11.2022
Zeit / 时间: 19:30 - 21:00 Uhr
Kosten / 费用:
Ort / 地点: VHS Düsseldorf (Bilk) (kostenfrei), Mecumstraße 10, 40223 Düsseldorf


EXPORT / 导出:

Veranstaltung direkt in den Google-Kalender eintragen / 将此活动存入谷歌日历: 0
Oder als iCal für z.B. Outlook öffnen/speichern / 或者在例如outlook中打开/保存为iCal: iCal


Zurück zur Veranstaltungsübersicht / 回到活动总表页面 »