Informationen zum Coronavirus


29.02.2020 – ADCG fordert mehr Unterstützung statt Ausgrenzung von China
„Panikmache hilft nur den Rassisten“

Die Dachorganisation der deutschen Chinagesellschaften ADCG wehrt sich gegen Panikmache, China-Beschimpfungen und Fremdenfeindlichkeit im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Coronavirus. „Vor allem in den vergangenen Tagen beobachten wir eine drastisch steigende Verunglimpfung und Ausgrenzung von chinesischen Menschen bis hin zum offenen Rassismus“, berichtet ADCG-Vizepräsident Felix Kurz.  Als Grund für die ungeheuerlichen Vorgänge, die in der Bezeichnung „Corona-Virus: Made in China“,“ gipfelt, gilt besonders die Panikmache im Netz und in zahlreichen Medien.

In der Presseerklärung der ADCG vom 04.02.2020 heißt es weiter:

Als 2009 die Schweinegrippe mit dem Virus H1N1 in den Vereinigten Staaten ausbrach, kam niemand auf die Idee, von einem US-Virus zu sprechen. „Panikmache hilft nur den Rassisten“, sagt Kurz.

In China werden drastische Maßnahmen zur Eindämmung des Virus getroffen und große Anstrengungen zu seiner Bekämpfung unternommen. Die Regierung wird für Ihre Offenheit und ihre Maßnahmen ausdrücklich von der Weltgesundheitsorganisation WHO gelobt. Die chinesische Regierung tut alles, um diese unglückliche Situation in ihrem Land unter Kontrolle zu bringen. „Wir alle sollten das voll unterstützen und den Menschen in China Verständnis, Anteilnahme und Mitgefühl entgegenbringen“, sagt der Vorsitzende der Düsseldorfer Gesellschaft für deutsch-chinesische Freundschaft, Dieter Böning. 

Das Coronavirus spricht relativ gut auf Desinfektionsmaßnahmen an. Gründliches Händewaschen, Einmal-Taschentücher und umweltbewusstes Husten (in die Armbeuge) gehören zur normalen Vorbeugung.

Die neue Lungenkrankheit kann leicht mit einer Grippe verwechselt werden, da sich die Symptome ähneln. Üblicherweise beginnt nach einer Inkubationszeit von mehreren Tagen das typische Gefühl einer (schweren) Erkältung. Diese kann unbehandelt auch in eine schwerwiegende Situation übergehen, was jedoch von der Gesamtkonstitution des Patienten abhängt. Ähnlich wie bei einer Grippe ist das Coronavirus primär gefährlich für ältere und somit schwächere Patienten sowie für Säuglinge und für immungeschädigte Patienten. Für immungesunde, junge Patienten ist das Coronavirus somit nicht lebensgefährlich.

Das Risiko, sich in Deutschland zu infizieren, ist sehr gering und Hysterie ist völlig unangebracht.

Doch leider erzählen viele Menschen mit asiatischen Wurzeln, dass sie plötzlich pauschal als chinesisch, damit als krank oder zumindest als Ansteckungsgefahr wahrgenommen würden. Sie berichten von Begegnungen im Supermarkt, in dem eine Frau „Asiaten, bleibt zuhause, hört auf das Virus zu verbreiten“ murmelt. Von einer Ärztin, deren Patient darüber „scherzte“, ihr nicht die Hand zu schütteln aus Angst vor dem Coronavirus. Von einer Mutter, deren Kind Angst hat, weil Mitschüler ihn auf das Virus „testen“ wollen würden, weil er ein chinesisches Elternteil hat.

Der WDR-5-Moderator und Satiriker Henning Bornemann hatte auf Twitter ein „freches Kinderlied“ mit dem Titel „Drei Chinesen im Corona-Fass“ angekündigt – samt Illustration von drei Menschen mit Spitzhut und langen, dünnen Schnurrbärten, freundlich grinsend. Eine perfekte rassistische Karikatur „des Chinesen“. Inzwischen hat er sich dafür entschuldigt. Sich über eine Tragödie lustig zu machen zeigt den wahren Charakter eines Menschen. Inzwischen wehren sich zahlreiche Asiaten unter dem Motto: 我不是病毒 „Ich bin kein Virus“. 

„Schlimmer als das Virus sind blinde Diskriminierung und Hass gegenüber den Menschen und diese fördern nur eine Verschlechterung der Beziehungen zwischen den Deutschen und Chinesen“, sagt Böning. Die ADCG fordert stattdessen China mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bei der Bekämpfung des Virus zu unterstützen.  

Helfen Sie mit, gegen Panikmache, Fremdenfeindlichkeit und China-Beschimpfungen vorzugehen. Klären Sie Ihre Verwandten, Freunde und Kollegen darüber auf, dass nicht die Chinesen, sondern der Corono-Virus der Feind ist.

Wenn Sie bei der Bekämpfung des Corona-Virus helfen und Ihre Anteilnahme mitteilen wollen, dann ruft die GDCF Düsseldorf e.V. zu Spenden auf das Sonderkonto der ADCG mit der IBAN: DE65 6729 0100 0059 1288 17 mit dem Vermerk „Coronavirus / GDCF-Düsseldorf“ auf. Die gespendeten Gelder werden für den Kauf von Materialien (Schutzmasken, Kittel, Handschuhe, usw.) für das medizinische Personal in den chinesischen Krankenhäusern verwendet.
Die GDCF Düsseldorf hat sich bereits mit 1.000 Euro an der Spendenaktion beteiligt.


Hilfreiche Links:
Robert-Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
Weltgesundheitsorganisation (WHO): https://www.who.int
Auswärtiges Amt: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/china-node
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) : https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html
Infoseite der Stadt Düsseldorf: https://www.duesseldorf.de/nc/leben-in-duesseldorf/informationen-zum-coronavirus.html



Die ADCG Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher China-Gesellschaften e.V. (ADCG) ist die Dachorganisation zahlreicher deutsch-chinesischer Freundschaftsgesellschaften. Sie will die deutsch-chinesischen Beziehungen nachhaltig ausbauen und das gegenseitige Verständnis und den Respekt gegenüber der jeweils anderen Kultur fördern. Mit ihrem Engagement will sie dazu beitragen, dass Deutschland und China gemeinsam für eine stabile und friedliche Weltordnung eintreten. Sie ist auch wichtiger Ansprechpartner für chinesische Regierungsstellen. Mehr Infos: www.deutschechina-ag.de


(2020.02.29)杜塞尔多夫德中友好协会呼吁大家为中国抗击疫情捐款——德中友协联合会呼吁更多援助,不要排挤中国 “危言耸听只会助种族主义者为虐”

德中友好协会联合会(ADCG)旗帜鲜明地反对散布谣言,呼吁抵制与新型冠状病毒爆发有关的一切针对中国的无端指责和排外仇外情绪。德中友协联合会副主席菲利克斯·库尔茨(Felix Kurz)表示:“近几日,我们注意到针对中国人的污蔑和排现斥象显著增加,有些已发展成公开的种族主义。”

网络和大量媒体上的各种危言耸听,充当了这一系列令人愤慨之事始作俑者的角色。《明镜周刊》的最近一期封面“新型冠状病毒:中国制造”更是将这种情绪推上了顶峰。在武汉爆发的病毒感染事件,被错误地描绘成一场将要波及全球的灾难和瘟疫。但这却与事实真相相去甚远。2009年在美国爆发的甲型H1N1流感病毒,当时有人将它扣上“美国病毒”的“帽子”吗?没有!库尔茨认为:“危言耸听只会助种族主义者为虐。”

到目前为止,新型冠状病毒主要在中国大范围传播,在少数国家也有部分被感染着。中国政府立刻采取了一系列有效的防控措施,全力抗击疫情,尽一切努力把在他们国家发生的不幸状况维持在可控范围内。中国政府也因为其公开透明和果断举措,受到世界卫生组织的肯定。杜塞尔多夫德中友协主席迪特·伯宁(Dieter Böning)表示:“我们所有人都应该全力提供支持,理解、关心和同情中国民众。”

消毒措施对新型冠状病毒有很好的防控作用。最基本的日常洗手、消毒纸巾以及“环保型咳嗽”(即咳嗽时用手肘内侧挡住口鼻),这些都属于常规的预防措施。

人们常常容易混淆此次的新型肺炎和流感,因为它们的症状很相似。通常,在长达数日的潜伏期过后,感染者会出现(重度)感冒的典型感觉。根据患者的身体素质不同,如果不接受治疗,这一病症还会进一步恶化。新型冠状病毒就像流感一样,对于老年人、婴儿和体弱多病的人、免疫力低下的人最为危险。对于免疫系统健康的人、年轻患者而言,新型冠状病毒并没有致命危险。

在德国感染这种疾病的风险是极低的,因恐惧而产生的歇斯底里也是完全不可取的。

但是许多亚裔民众都谈到,他们突然都被当成了中国民众,并因此被认为是患病的,或者至少是有传染危险的。他们谈到在超市里的遭遇,一名(德国)妇女嘀咕着:“亚洲人,就在家里待着吧,别到处散播病毒了。”一位亚裔医生还谈到,她的病人对她“开玩笑”说,他不敢和她握手,因为担心会感染新型冠状病毒。一名混血小孩害怕上学,原因是他的同学要给他做病毒“测试”,就因为他的父母一方来自中国。

德国西部广播电台5频道(WDR-5)的主持人亨宁·波内曼(Henning Bornemann)在推特上发布了一首无耻儿歌,名为“科罗娜啤酒桶里[1]的三个中国人”。他还配了一幅插画,画上三个人带着尖顶帽子,留着长长的三绺胡,满脸堆笑。这幅讽刺画是针对“中国人”的典型的种族歧视。波内曼已经为此道歉了。拿一场悲剧性事件开玩笑,这已经体现了一个人的真实素质。时下,许多亚洲民众正在“我不是病毒”(Ich bin kein Virus)的口号下维护自身权益。

“比病毒更糟糕的就是对中国人的盲目歧视和仇恨,这只会破坏中国和德国的关系。”伯宁表示。德中友协联合会呼吁,德国社会各界应该通过一切途径支援中国抗击病毒。

如果您愿意帮助中国抵抗新型管状病毒并表达同情之意,杜塞尔多夫德中友好协会呼吁大家通过向全德德中友好协会联合会设立的特别帐户捐款,并在汇款附言中注明“Coronavirus /GDCF-Duesseldorf”字样,作为特殊用途。
账户名:ADCG e.V.
账号:IBAN: DE65 6729 0100 0059 1288 17
汇款附言:Coronavirus /GDCF-Duesseldorf + 捐赠人名称
捐赠的所有资金将通过中国人民对外友好协会定向用于为中国医院的医务人员购买材料(防护口罩,工作服,手套等)。
杜塞尔多夫德中友好协会已经以机构名义向该账户中捐款1,000欧元。

德中友协联合会(ADCG)
德中友协联合会是德国联邦层面的对华友好组织,由数家德国各地德中友协组成。该组织以推动中德关系长期发展,促进两国人民对彼此文化的理解和尊敬为己任。
更多信息,请查看:www.deutsche-china-ag.de

[1] 科罗娜啤酒(Corona)是著名的墨西哥啤酒品牌,Corona与新型冠状病毒(Corona-Virus)是同一个词。