Vortrag – Die Sprache der List und die List der Sprache – Die Bedeutung von Chinas Sprache der List für Europa


Warum die 36 Strategeme der Chinesen der Schlüssel für Europas Selbst- und Weltverständnis im 21. Jahrhundert sind?! 
Vortrag von Dr. Thomas Täubner

 

WICHTIGE INFORMATION !
Für die nachstehende Veranstaltung gibt es seitens der VHS spezielle Hygienevorschriften und Anmeldeverfahren. Wer sich nicht rechtzeitig angemeldet hat, kann nicht an der Veranstaltung teilnehmen!
HINWEISE UND ANMELDEVERFAHREN – HIER KLICKEN

VHS – Veranstaltungsnummer: V183051

 

Es hat sich in einflussreichen europäischen Zirkeln herumgesprochen, dass die Chinesen mit ihrem am Ende der Ming-Dynastie (1368-1644) verfassten Katalog der 36 Strategeme (sanshiliu ji) ein Medium der Realitätswahrnehmung und -gestaltung entwickelt haben, welches sowohl der normativen obrigkeitlichen Gesellschaftsführung als auch der klugen individuellen Anpassung an diese dienlich sein kann. Listiges Verhalten und die Beschreibung desgleichen zieht sich wie ein roter Faden auch durch die europäische Geistesgeschichte: Vom Mythos der Europa über die Dialektik der Aufklärung bis zum wirtschaftspolitischen Aufbegehren Donald Trumps gegen das chinesisch-asiatische Vormachtstreben. Allerdings fehlt uns im Westen immer noch die Bereitschaft und Klugheit, die in China entwickelte „Sprache der List“ als eine fortschrittsorientierte geistige Ressource in unser wissenschaftliches Weltbild aufzunehmen. Und doch scheint es so, dass wir, um den Gefahren von (Welt-)Kriegen und Gewaltausbrüchen sowie den Szenarien des drohenden Überwachungsstaates präventiv entgegen wirken zu können, dazu aufgerufen sind, die Angehörigen unserer Gesellschaften in Listbewusstsein und -kompetenz zu schulen.

In seinem einstündigen Vortrag (mit anschließender Diskussion) möchte der Sinologe Dr. Thomas Täubner zeigen, dass die Beherrschung chinesischer Strategem-Kompetenz nicht nur zu einem besseren Verständnis des Systems der obrigkeitlichen Gesellschaftsführung in der VR China, sondern auch zu einer Stärkung des europäischen Selbstbewusstseins führen kann.

 

Über den Referenten:

Der Sinologe Dr. phil. Thomas Täubner promovierte 2004 bei Prof. Dr. jur. Dr. phil. Harro von Senger (Albert – Ludwigs – Universität Freiburg i. Br.) über das Thema „Soziagogie (Wissenschaft von der Gesellschaftsführung)“.  Damit war Täubner der überhaupt erste Wissenschaftler, der sich diesem für den Aufstieg Chinas zur Weltmacht maßgeblichen Thema in seiner Doktorarbeit gewidmet hat. Dr.  Thomas Täubner leitet seit 2005 gemeinsam mit seiner Ehefrau Xuemei Täubner- Liu das private Kultur – Institut CHINA FORUM – GALERIE T (s. www.chinaforum-t-galerie.com).


VERANSTALTUNGSDATEN / 活动信息:

  • Datum / 日期: Mittwoch, 09.09.2020
  • Zeit / 时间: 19:30 - 21:00 Uhr
  • Kosten / 费用: 3,- € (für GDCF-Mitglieder freier Eintritt)
  • Ort / 地点: Intern. Bildungszentrum DIE BRÜCKE, Vortragssaal, 3. OG,
    Kasernenstr. 6, 40213 Düsseldorf



      Veranstaltung direkt in den Google-Kalender eintragen: 0
      Oder als iCal für z.B. Outlook öffnen/speichern (ACHTUNG - Bei Veranstaltungen, die in der Sommerzeit liegen, ist die Zeitangabe beim Export um eine Stunde verschoben. Wir arbeiten an einer Lösung): iCal

      Zurück zur Veranstaltungsübersicht »