Online – Vortrag – Die Corona-Krise und China: Innen- und außenpolitische Implikationen


Online-Vortrag mit anschließender Diskussion
von Prof. Dr. Thomas Heberer, Universität Duisburg-Essen

China steht international in der Kritik: Zurückhaltung von Informationen, überhebliches diplomatisches Verhalten, Verschwörungstheorien. Der Konflikt mit den Vereinigten Staaten hat sich verschärft. Auch in China selber gibt es Debatten im Hinblick auf die innen- und außenpolitischen Effekte. Und wie sollte die internationale Staatengemeinschaft mit China umgehen? Dies sind Fragen, mit denen sich der Chinaexperte Prof. Dr. Thomas Heberer vom Institut der Ostasienwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen auseinandersetzt. Thomas Heberer ist zugleich Co-Direktor des Konfuzius-Instituts Metropole Ruhr an der Universität Duisburg-Essen.

 

Über den Referenten:

Thomas Heberer ist Seniorprofessor für Politik und Gesellschaft Chinas an der Universität Duisburg-Essen und gilt als einer der renommiertesten China-Wissenschaftler Deutschlands.

 

 

Anmeldung:
Die Teilnahme ist kostenlos. Sie benötigen zur Teilnahme einen PC oder ein Notebook.

Anmeldungen an info@gdcf-duesseldorf.de werden bis zum 15.06.2020 um 15 Uhr angenommen. Sie erhalten an diesem Tag eine Teilnahmebestätigung mit den Zugangsdaten zum Online-Vortrag.

Zur Durchführung der Veranstaltung verwenden wir „WebEx“. Sie brauchen dieses Programm vorher nicht zu installieren. Die Einwahl zur Veranstaltung erfolgt durch einen Link „Meeting beitreten“, den Sie auf der Teilnahmebestätigung finden (nicht vor Beginn des Vortrages nutzen, sonst ist der nicht mehr gültig!).

Wir freuen uns darauf, Sie im virtuellen Veranstaltungsraum begrüßen zu dürfen!

 

 


VERANSTALTUNGSDATEN:

  • Datum: Dienstag, 16.06.2020
  • Zeit: 19:30 - 20:30 Uhr
  • Kosten:
  • Ort: siehe Veranstaltungstext,
    siehe Veranstaltungstext, siehe Veranstaltungstext



      Veranstaltung direkt in den Google-Kalender eintragen: 0
      Oder als iCal für z.B. Outlook öffnen/speichern (ACHTUNG - Bei Veranstaltungen, die in der Sommerzeit liegen, ist die Zeitangabe beim Export um eine Stunde verschoben. Wir arbeiten an einer Lösung): iCal

      Zurück zur Veranstaltungsübersicht »