Die GDCF übernimmt die Tierpatenschaft für eine Chinesische Dreistreifen-Scharnierschildkröte

Schildkröten stehen in China symbolisch unter anderem für Langlebigkeit, Ausdauer und Stabilität. Und das schon seit vielen hundert Jahren.
So ist zum Beispiel auch eine Schildkröte in der verbotenen Stadt in Peking zu finden. Habt ihr sie dort schon mal gesehen? Eine große Bronzeschildkröte steht direkt vor dem wichtigsten Gebäude des Kaiserpalastes, der Halle der Höchsten Harmonie.
Diese Symbolik hat in China Segen und Fluch zugleich, denn viele Schildkröten wurden auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin „verarbeitet“ und sind nun stark gefährdet.

Dies war ein Grund, weswegen wir uns entschlossen haben, eine Patenschaft für eine Schildkröte im Aquazoo Löbbecke Museum in Düsseldorf zu übernehmen. Mit dieser Patenschaft möchten wir aber auch die Verbundenheit mit dem Aquazoo in Düsseldorf zeigen, um ihn nachhaltig zu unterstützen, damit unser Patentier, aber auch viele andere Tierarten weiterhin erhalten bleiben und nicht aussterben.

Natürlich haben wir uns nicht für irgendeine Schildkröte entschieden, sondern für eine, die aus China kommt und vom Aussterben bedroht ist, die Chinesische Dreistreifen-Scharnierschildkröte (lat.: Cuora trifasciata).
Wie setzt sich dieser Name zusammen?
Das ist einfach erklärt. „Chinesische“, weil sie ursprünglich aus China stammt, „Dreistreifen“, weil drei schwarze lange Streifen den Rückenpanzer zieren und „Scharnierschildkröte“, weil sie durch ein „Scharnier“ im Bauchpanzer in der Lage ist, den Panzer komplett zu verschließen.
Die Scharnierschildkröte wurde übrigens von der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP) zum “Zootier des Jahres 2018” gewählt worden. (Pressemitteilung der Stadt Düsseldorf)

Steckbrief:
Name: Guimimi (Pinyin: Guī Mì Mì | Chin.: 龟蜜蜜)
Geboren: im August 2007 im Allwetterzoo Münster
Geschlecht: weiblich
Heimat: Südliches Asien (China: Kwangsi, Kwangtung, Fujian, Guizhou, Guangxi, Hainan, Hongkong)
Gefährdung: vom Aussterben bedroht (CR)
Nahrung: Würmer, Krebse, kleine Fische
Größe: bis zu 20 cm
Lebenserwartung: bis zu 50 Jahre, unter idealen Bedingungen sogar älter

Wenn ihr den Aquazoo besuchen möchtet, so findet Ihr hier weiter Informationen unter https://www.duesseldorf.de/aquazoo.html. Es lohnt sich!
Unser Patentier findet Ihr übrigens im Showbecken T5, direkt hinter der Tropenhalle.
 
Bitte helft auch Ihr, die Natur zu schützen und unsere Tierarten zu erhalten!

 
Der Name Guimimi hat natürlich ebenfalls chinesischen Ursprung.
Gui : ist das Chinesische Wort für Schildkröte
Mi: ist das chinesische Wort für Honig, weil die Schildkröte gelblich ist und natürlich auch sehr süß
Guimi: wird aber auch für “beste Freundin” , “Busenfreundin” verwendet, und sie ist ja nun unsere beste Freundin im Aquazoo
Mimi: In China wird bei Namen , meist bei Kindern, häufig die letzte Silbe verdoppel und als Kosename, bzw. Verniedlichung benutzt. (Beispiel: aus Yuelei wird dann LeiLei).


Übergabe der Patenschaftsurkunde | Bettina Hütten (“Schildkrötenmama”) und Frank Merting (GDCF)